Aktuelles

Aktuelles in 2020
und unsere Vorträge – Trauerkreise  – Intensivtraining für Frauen – Theater

 

Einzelarbeit „der nachgeholte Abschied“
Termin nach Absprache, Dauer 90 Minuten

Wer sich von seinem Verstorbenen nicht gut verabschieden konnte,
sei es wegen der örtlichen Entfernung, Konflikte, Corona-Verbote oder aus welchen Gründen auch immer, misst oft sehnlichst diese letzte Möglichkeit des gemeinsamen Kontakts und der Anteilnahme.
Unsere Erfahrungen zeigen, dass eine Abschiednahme fühlbar nachgeholt werden kann, egal wie lange der Todesfall her ist. Ganz unabhängig von Friedhof, Familie, Trauergemeinde, persönlicher Glaubensrichtung und Weltvorstellungen.
Wenn es einen quält, nichts mehr getan zu haben, nichts mehr gesagt zu haben, was noch so wichtig war, kann dies nachholen, um Offengebliebenes friedvoll abzuschließen. Rufen Sie an und informieren Sie sich.

 

Trauerkreise „fest im Leben stehen“
Für Kinder als auch für Jugendliche in Trauer und Lebensumbrüchen
START wieder ab 3 Anmeldungen – Vormerkungen ab sofort

In einem gemeinsamen Vorgespräch lerne ich Sie und ihr Kind kennen und Sie mich. Dabei stelle ich Ihnen meine Arbeit und den Ablauf der Kindergruppe, bzw. Jugendgruppe vor. Rufen Sie mich an und vereinbaren einen kostenfreien Termin mit mir.

Die Eckdaten: immer 14-tägig; mittwochs von 16.00 -17.45 Uhr; kleine Gruppen; mit Nadine Beyer. Der Wertausgleich beträgt 110,00 Euro; einschl. Eltern-gespräche und Gestaltungsmaterial. In dieser Zeit fertigt jedes Kind seine „Mut-mach-Mappe an.

In unserem gemütlichen Praxisraum haben bisher sieben Kinderkreise stattgefunden.
… mehr Infos unter der Rubrik „Arbeitsbereiche/Trauergruppen“

 

Einzel-Fortbildung für Sterbeammen „Existenzgründung zur Sterbeamme“  
Rückblick
18.01.2021 Praxis für Trauerhilfe – Hamburger Str. 33 – 21493 Schwarzenbek

Diese „laufende“ Fortbildung ist auf die selbstständige/freiberufliche Arbeit einer Sterbeammen/-gefährten mit all ihren Facetten zugeschnitten. Schwerpunkte sind: Unternehmer oder Freiberuf; was macht eine Sterbeamme aus?; Arbeitsbereiche; roter Faden-Businessplan; Versicherungsschutz; Buchführung; Bekanntmachung; Teambildung. Der Umfang der angebotenen Themenbereiche sind frei auswählbar.

Einzelberatung nach Terminvereinbarung ; auch am Samstag
Informationen und Termine erhalten Sie bei Nadine Beyer unter Tel 04151 – 83 44 110.

 

Vortag beim Fachtag des Vereins
„Mitten im Labyrinth“
Rückblick:  25.01.2020 Bürgerhaus Barmbek, 22307 Hamburg

„Lebendige Nahrung im Alltag – schamanisch inspirierte Sichtweisen“

Als Gastdozentinnen geben wir Sterbeammen einen Einblick in unsere Arbeit. Denn als Sterbeammen begleiten wir Menschen, die sich auf den Tod vorbereiten oder gerade einen Menschen verabschiedet haben. Diese Zeit kann voller Schmerz und gleichzeitig voller Intensität sein. In unserem Workshop möchten wir den Abschiedsprozess und ein Seelengeleit vorstellen und dabei in der Begleitung aus dem vollen Wissen unserer Ahnen schöpfen. Altes Brauchtum in unsere Zeit übersetzt, kann Trauerheilung für alle Beteiligten sein. Anhand einer möglichen Aussegnung werden wir u. a. einen begleiteten Abschied vorstellen.
Heike Vetter und Nadine Beyer freuen sich auf diesen Tag.

 

Dialog-Vortag beim DRK Bargteheide
„Angst – von die Enge heraus in die Weite kommen“
Rückblick:  Stadthaus Bargteheide, Am Markt 4

Frau Beer lädt ein zu diesem Dialog-Vortag mit allen Interessierten, mit allen vorgegebenen Abstandsregelungen. Gemeinsam beleuchten wir die Thematik „Angst und Sinnkrisen“. Was ist Angst, wie und wo entsteht sie? Und welche Wege der Hilfestellungen kann ich für meinen Körper und für mein fühlendes Herz nutzen? Wir fragen auch, was wünschenswert für die letzte große Reise wäre? Was brauche ich für mehr Klarheit, Kraft und Zutrauen?
Wir freuen uns auf Sie!

 

offizielle Einweihung der Kindergrabstelle für „Sternenkinder“
20. Juli, Beginn 10.00 Uhr
Rückblick: Friedhof Schwarzenbek, Finkhütte

Ein Platz für Familien mit ihren totgeborenen Kindern sollte nun auch in Schwarzenbek gefunden werden. Und so konnten wir gemeinsam mit allen Initiatoren diese besondere Grabstelle auf dem Kindergrabfeld einweihen. Wir Sterbeammen wünschen uns, dass betroffene Familien und Beratungsstellen um diese Möglichkeit wissen. Eltern und Großeltern können für ihr Kind auch einen Namensstern beschriften lassen. Das können weitere Schritte auf dem Weg des Abschiednehmens sein und um heil zu werden und Frieden zu finden.

 

Dialog-Vortag „Lebensfreude“
23. September, Beginn 19.00 –  21.00 Uhr
im Café Kleines Glück, Mühlenweg 1 , 21039 Börnsen

Leichtigkeit, Lebensbegeisterung, Selbstwirksamkeit und Liebe…Wie klingt das doch schön!
Und oft füllt sich der Lebensalltag nahezu automatisch mit Pflichten und Anforderungen. Beides sind sinnvolle Bausteine im Leben. Eine Sterbeamme ist gleichzeitig eine Lebensamme. Und so möchten wir uns mit Ihnen gemeinsam bewusst machen, was Lebensfreude sein könnte und was uns daran hindert, diese zu spüren. Mit praktischen Übungen und mit Hintergrundwissen wollen wir achtsam eine Tür öffnen, voll Wärme und …Lebensfreude.
Wir freuen uns auf Sie. Kosten: € 30,00 inklusive Getränke und Fingerfood

Anmeldungen im Café unter Tel. 0171 82 468 11 oder Mail: celue@t-online.de
Anmeldungen bei Nadine Beyer unter Tel. 04151 – 83 44 110

 

Online-Seminar
„Organspende – und ihre drei Seiten“
07. November, Beginn 10.00 –  14.30 Uhr

Das Online-Seminar wird über den gemeinnützigen Verein Sterbeheilkunde.de mit den Sterbeammen und Dozentinnen Heike Vetter und Nadine Beyer angeboten.
Ziel ist es, eine eigene Haltung zu dieser viel diskutierten Thematik zu finden. Das Seminar möchte neben der Vermittlung von Sachinhalten, in den Austausch mit den Teilnehmern kommen und dabei unterschiedliche Vorstellungen wertfrei frei stehenlassen. Eine Pause von 30 Minuten wird mit den Teilnehmern während des Seminars besprochen. Im Anschluss erhalten die Teilnehmer eine Handreichung zum Seminar per Mail.

Themenübersicht

01 Die aktuelle Situation und gesetzliche Bestrebungen 2020
02 der historische Hintergrund
03 was ist Hirntod – was ist der Tod früher und heute?
04 Die Hirntod-Diagnostik
05 Spendefähige Organe/Gewebe, Spendeverbote und Altersbestimmungen
06 das Deutsche Transplantationsgesetz
07 Zahlenüberblick und der aktuelle Bedarf und Istzustand
08 Das Leben danach; für den Empfänger und der Familie des Spenders
09 Funktionsdauer von transplantierten Organen
10 Die geistige Dimension – die Versorgung der 3. Seite
11 Hinweise für die eigene Beratungsarbeit

Der Anmeldeschluss ist der 07.10.2020. Anmeldungen bitte per Mail an: info@sterbeammen-netzwerk.de richten.
Die Kosten betragen für Vereinsmitglieder 60,00 Euro und ohne Vereinszugehörigkeit 75,00 Euro. Die Bankverbindung wird mit der Anmeldebestätigung angegeben.

 

 


AUS 2019

 

Fachmesse „Leben und Tod“ in 28215 Bremen
RÜCKBLICK: 10./11. Mai 2019 von 10.00 – 18.00 Messehalle 6, Findorffstraße

Die Messe LEBEN UND TOD feiert ihr 10. Jubiläum. Sie ist eine jährliche Messe & Fachkongress rund um die Thematik Hospiz, Palliative Care, Seelsorge, Spiritual Care, Trauerbegleitung. Mehr als 120 Aussteller präsentierten den 4336 Besuchern letztes Jahr ihre Dienstleistungen und Produkte zu: Vorsorge, Pflege, Begleitung, dem Abschiednehmen, der Trauer sowie dem Sterben. Dazu werden Fachvorträge und Workshops angeboten. Weitere Informationen dazu unter www.messe-leben-und-tod.de

Ein bundesweites Team von Sterbeammen wird mit Heike Vetter und Karin Olschewski am Informationsstand des „Vereins Sterbeheilkunde“ all die Fragen der Messebesucher beantworten. Dazu über das Berufsbild der Sterbeamme mit all ihren unterschiedlichen Arbeitsbereichen und zur Ausbildung informieren. Das bundesweite Vereinsprojekt „ALLES ANDERS…“ ist eine Notfall-Hilfe für Betroffene nach Unfalltod, Stillgeburt, oder Suizid. So können`Ersthelfer bei Todesfällen` diese Unterstützung schnell und unbürokratisch anbieten.

 

Intensivtraining für Frauen „Willkommen im Leben-2019“
RÜCKBLICK: 04. Oktober bis 06. Oktober und 15. November bis 17. November

Dieses Seminar richtet sich seit über 25 Jahren an Sucherinnen, die für sich fühlen, dass „DAS“ nicht das ganze „Leben vor dem Tod“ sein kann. Angesprochen sind Frauen, die mit ihren bekannten Bewältigungsstrategien in Krisenzeiten und/oder im Alltag unzufrieden sind, die den Mut haben, jeden Weg heraus aus dem Irrgarten von Krankheit und Entwurzelung zu gehen. Es braucht Mut übliche Pfade zu verlassen, wenn neue Wege am Anfang schmerzlich sind.
Es braucht Mut, die Sehnsucht von einem erfüllten Leben „trotz alledem“ weiter zu verwirklichen.
Eingeladen sind Frauen, die bereit sind alles Alte schonungslos zu überprüfen und die ihre Kraft zurück haben wollen.
Eingeladen sind alle, die wissen, dass ein roter Faden im Leben erarbeitet werden kann und dass wir ihn brauchen. Jeder Schmerz, jede Angst und jede Sucht ist letztlich eine beständige Form von Heimweh. Nach was?
Frau Hildegard Fuhrberg; CON-SENS ist die Urheberin und Initiatorin. Ein Team von sechs Frauen leiten dieses Training nach Ausbildung bei Frau Fuhrberg an. Beide Wochenenden gehören zu einem Seminar.
Aktuelle Informationen und Anmeldung siehe unter „Frauen-Training 2021“

 

Das Theaterstück „Haus des Lebens“
RÜCKBLICK: 31. Oktober Einlass: 18.00 Uhr/ Beginn 19.00 Uhr
in Schröders Hotel, in 21493 Schwarzenbek

AUSVERKAUFT
In diesem herzlichen Theaterstück begleiten wir Toni, auf dem Weg durchs ganze Leben, mit vielen Auf`s und Ab`s. Neben dem Leben SELBST wird auch der Tod SELBST dabei sein und von seinem modernen Alltag erzählen.

Im Anschluss des Stückes (75 Minuten) wird ein offener Austausch mit allen interessierten Zuschauern stattfinden. Dann ist Zeit zum zuhören, erzählen, kennenlernen, netzwerken, essen und trinken…und vieles mehr.

Veranstalter ist der Verein Sterbeheilkunde. Er hat sieben Sterbeammen und deren Technikteam unterstützt, dieses Stück auf die Bühne zu bringen. Das „Haus des Lebens“ ist ein Kernstück in der Ausbildung zur Sterbeamme nach Claudia Cardinal und in ihrer Arbeit mit Menschen. Karten ab Mai im Vorverkauf: 10,00 Euro

 

Vortrag im St. Mariendom zu Hamburg
„Aus dem Arbeitsleben einer Sterbeamme…“

RÜCKBLICK: 05. November; 19.30-21.00 Uhr im Buchladen „Am Mariendom 5, in 20099 Hamburg

Heike Vetter und Nadine Beyer freuen sich, im Rahmen der aktuellen Kunstausstellung „Die Wahrheit des Augenblicks“ mit Bildern von Herrn Ulrich Rölfing, über die vielfältigen Arbeitsbereiche einer Sterbeamme zu informieren.

Der interaktive Vortrag beinhaltet Einblicke zu Sterbe- und Trauerphänome, Versorgung von Ängsten, Kindertrauer und zeitgemäßem Brauchtum.
Im Anschluss ist Zeit für einen persönlichen Austausch.

 

„Totengedenktag“ im BerufsBildungsZentrum 23879 Mölln
RÜCKBLICK: 20. November 2019 von 09.00 bis 13.30 Uhr

Zum Schulprojekt „Gedenktag“ lädt Frau Britta Jeß und ihr Team auch in diesem Jahr die Sterbeammen ein. Sie informieren im offenen Gespräch über den Sinn von Trauerhilfe für Kinder und Familien und den Nutzen von altem und neuem Brauchtum.

Denn was machte damals eine Totenfrau, warum wurden damals Spiegel und Uhren abgehangen? Was kann eine Totenwaschung für die Zugehörigen bewirken und was ist eine ist eine Totenwache?

Nadine Beyer und Heike Vetter freuen sich auf einen „lockeren“ Austausch mit Schülern, Lehrern und allen Interessierten.

 

O Vortrag im Dialog „Eine zeitgemäße Sterbe- und Trauerkultur?“
RÜCKBLICK: 20. November; 19.30Uhr Veranstalter: Der Landfrauen Verband

Veranstaltungsort: Dorfstr. 11b, in 21514 Roseburg, ehemalige Kartoffeldiele Langhans

Worauf kommt es an, wenn wir mit schweren Diagnosen und gar mit dem letzten Abschied zu tun haben? Was ist Not wendend, um nicht kopflos in Aktionismus zu stürzen, sondern um herzlich zugewandt und auch handlungsfähig zu bleiben?

Altes bewahren und mit Neuem verbinden. Mit Ihnen gemeinsam betrachten wir den Hintergrund uralter und neuer Bräuche und Rituale unserer Sterbe- und Trauerkultur.

Und was macht überhaupt eine Sterbeamme? Wir geben gerne einen Einblick in unsere Arbeit „Trauerhilfe“ in jungen und betagten Familien und in Institutionen. Und somit sind wir Sterbeammen auch Lebensammen.
Wir bedanken uns für die große Teilnahme an diesem Vortrag bei allen Landfrauen.

Foto mit freundlicher Genehmigung der Landfrauen

 

unsere Rückblicke aus 2018

 

20. Wirtschaftsmesse in 21493 Schwarzenbek, Gymnasium Buschkoppel
13. und 14. Oktober 2018 von 10.00 bis 18.00 Uhr

Wir waren wieder dabei und bedanken uns für das Interesse der Messebesucher. Ein ist ein gutes Ziel für unsere Gesellschaft, Ängste und Trauer zu lösen, um kraftvoll im privaten als auch im Berufsleben stehen zu können.

Der bundesweite Verein „Sterbeheilkunde e.V.“ wurde von Claudia Cardinal und weiteren Sterbeammen und Gefährten 2008 gegründet. Auch in diesem Jahr werden die vielfältigen Arbeitsbereiche einer Sterbeamme vorgestellt. Dazu gehören unterschiedliche Unterstützungsangebote für Familien im Sterbe- oder Trauerprozess, Mitarbeiterfortbildungen für Institutionen und Vereine, Trauergruppen, Trauerhilfe für Tierbesitzer. Mit unserem Vereinsprojekt „ALLES anders…“ möchten wir Ersthelfer, Ärzte, Entbindungsstationen und Bestattungsunternehmen, als auch Kitas und Schulen informieren, wie wir in akuten Trauerfällen betroffene Familien unterstützen können.