Startseite
Das Team
Arbeitsbereiche
Kind - Jugendlicher
Fortbildung Institut
Aktuelles 2019
Termin und Kosten
Frauen-Training 2019
Datenschutzerklärung
Impressum

  

                   In der größten Katastrophe heilsame Wege finden"

                                                                                                                                                                                                                                                                                                                         
                   

                                                                       

                    

                               

 

 

                                            Nadine Beyer      und       Heike Vetter

sind Lebens- und Sterbeammen. Diese werden in zwei Jahren bundesweit ausgebildet und zertifiziert nach Claudia Cardinal. Sie arbeiten mit Kindern, Erwachsenen, Institutionen und auch mit Tieren im physischen, psychischen und spirituellen Bereich. Sie unterstützen  lösungsorientiert in Abschiedsprozessen und Sinnkrisen. Insbesondere das Er/lösen von Ängsten gehört zu Ihrem Schwerpunkt. Sie wissen um die verschiedenen Trauer- und Sterbephasen und können in diesen Lebensbereichen den Betroffenen konkret Hilfe leisten.

 

Beide erlernten zusätzlich bei Hildegard Fuhrberg/alteheilkunst drei Jahre das Erfahrungs-Wissen und die Anwendungen von traditionellen schamanisch inspirierten Heilweisen vieler Ethnien. Die alternative Psychoonkologie nach Fuhrberg ist ein weiterer Schwerpunkt ihrer Arbeit. Als Dozentinnen unterrichten beide Frauen in der Sterbeammen-Akademie Hamburg. Jede hat für sich weitere Qualifikationen für ihre Arbeit erworben. Beide sind im Sterbeheilkunde e.V. Mitglied.

  

Es ist uns eine große Herzensangelegenheit                                                                                       

Ratsuchende in ihren Sinn- und Lebenskrisen, Sterbende, als auch Trauernde auf ihrem ureigenen Weg zu beraten und zu begleiten. Ziel ist die Erhaltung der Handlungskraft, die eigene Sinnfindung und die liebevolle Selbstfürsorge. Auch das Lösen der inneren Isolation und schwer lastender Schuldgefühle gehören dazu."

 

Praktische Lösungsansätze                                                                                                    

für den Alltag werden gefunden und neue Sichtweisen auf die Situation werden behutsam aufgezeigt. Unter anderem auch mit kraftvollem `inneren Bilderstellen` und mit Ritualarbeit. Werkzeuge zur Selbsthilfe werden ausprobiert, um mit einem vollen Herzen fest hier im Leben stehen zu können und zu wollen. Das fühlbare Wandeln einer traumatischen Erfahrung mit all ihren Schreckensbildern und Gefühlen  ist ein weiterer Ansatz. Auch das Erschaffen eines eigenen, freien und tragfähigen Weltenbildes.

 

Einen neuen Weg wagen.                                                                                                       

Mut finden, diesen zu gestalten und ihn auch zu beschreiten. Und das bestmöglich ohne Medikamente ist unser Ziel für einen tragfähigen Alltag. Auch nach vielen Jahren ist Veränderung möglich.

 

Stillgeburten, Abtreibungen und Suizid                                                                                 

sind noch immer gesellschaftlich ausgegrenzte Themen. Ein besonderes Anliegen ist uns eben diese Begleitung von Familien, um gefühlvoll Abschied zu nehmen und einen tragfähigen Neubeginn zu wagen.

 

Ängste lösen und wandeln                                                                                            

hin zu Eigenverantwortung, Selbstachtung und Vertrauen. Dies bewegen wir aktiv in jeder Sinnkrise und in jedem Abschiedsprozess.

 

Für Kinder und Jugendliche  stehen  Trauergruppen -ab 3 Anmeldungen- offen.

 

Lebensammen Sterbeammen arbeiten                                                                              

bundesweit, überkonfessionell und frei von Institutionen. Die Schweigepflicht ist selbstverständlich, wir achten die Glaubenssätze der Klienten. Unsere beratende Arbeit ersetzt keine ärztlich verordnete Therapie. Wir sehen unsere Arbeit als Brücke zwischen Ärzten und Psychologen. Unsere Beratung, Arbeit und Methoden haben für unsere Klienten einen anleitenden Charakter als Hilfe zur Selbsthilfe. Sie dienen der Förderung und Erhaltung der Gesundheit und des Wohlbefindens. Wir bitten, den eigenen Arzt oder Heilpraktiker über unsere gemeinsame Arbeit zu informieren.

 

Terminvereinbarung und Kostenansprache                                                                   

erfolgen telefonisch. Wir beraten Familien im häuslichen Bereich, in Pflegeeinrichtungen, oder in unserer Praxis.

 

Unsere Bitte...                                                                                                            

Lassen Sie im eigenen Lebensumbruch oder in einer Sinnkrise eine Unterstützung zu. Fragen Sie nach, wer Ihnen wann, welche Unterstützung anbieten kann.

                             

 

                                    "Wohl an denn Herz, nimm Abschied und gesunde   

                                                                                                                                                  Zitat von Hermann Hesse

 

                                                                                            

  

                            

                                                     Ein Blick in die Praxis

        

                                                                                                                                 

Vorgespräch und Termin nach telefonischer Vereinbarung
Telefon 04151 - 83 44 110